Über den BBB-Kongress

Initiatoren der Internationalen BBB-Kongressreihe sind die Professoren des BBB-Netzwerks der Technischen Universitäten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

BBB steht für Baubetrieb, Bauwirtschaft und Baumanagement und umfasst das breite Spektrum der Baubetriebswissenschaften.

Mit der Reihe der Internationalen BBB-Kongresse, die kontinuierlich alle zwei Jahre stattfinden, wurde ein besonderes Format geschaffen: Bauunternehmen, öffentliche und private Auftraggeber, Ingenieurbüros, Sachverständige, Baurechtler und wissenschaftlich Interessierte berichten und erfahren über Fragestellungen, Probleme, Chancen und Entwicklungen, die auf das Profil des jeweiligen Kongresses konzentriert sind.

Im aktuellen Kongress gibt es einen besonderen Fokus auf Digitalisierung in allen vier Themengebieten ohne jedoch darauf eingeschränkt zu sein. Erstmals gibt es auch einen Themenkomplex, der sich der Immobilientechnik und Immobilienwirtschaft im Zusammenhang widmet.

Die Ergebnisse der Referate ausgewählter Experten werden in die Öffentlichkeit getragen und leisten somit einen wertvollen Beitrag zur technischen, fachlichen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung für eine nachhaltig gestaltete und wertorientiert gebaute Umwelt.

In den Jahren 2011, 2013 und 2015 gab es jeweils einen Internationalen Baukongress mit Beteiligungen über die DACH-Länder hinaus.

2017 findet der 4. Internationale BBB-Kongress an der Universität Stuttgart mit einem Schwerpunkt auf Digitalisierung statt.

Lesen Sie weiter über die Themen und den Ablauf beim BBB-Kongress 2017.